FEINER LICHTTECHNIK mit neuem Portfolio in Frankfurt

Der Stand von FEINER LICHTTECHNIK präsentiert auf der diesjährigen Prolight + Sound Neuheiten im Bereich Licht; er befindet sich zusammen mit seinen Partnern in der Halle 9 ...

Der Stand von FEINER LICHTTECHNIK präsentiert auf der diesjährigen Prolight + Sound Neuheiten im Bereich Licht; er befindet sich zusammen mit seinen Partnern in der Halle 9. Die gesamte Ausstellungsfläche ist aufgeteilt auf die Standnummer 9.0 D35, den Electron-Stand unter 9.0 D30 genau gegenüber und Coemar am Stand 9.0 E41.

Die neue Lampe Rama LED Fresnel von Philips/Selecon bildet den Startschuss im Portfolio von FEINER LICHTTECHNIK. Sie gehört zu den Stufenlinsenscheinwerfern der traditionellen 1200-Watt-Klasse – allerdings mit LED- statt Halogenleuchtmittel. Die Philips Luxeon-80W-LED liefert eine Farbtemperatur von 3000 K mit einem typischen CRI von 96. Der Scheinwerfer verfügt über einen justierbaren Abstrahlwinkel von 7°-50°, DMX-512-(RDM)-Ansteuerung über 8 Bit oder 16 Bit. Die Reduzierung von Wärme und Anschlussleistung bei gleicher Lichtleistung ist damit enorm.


PHILIPS PL3 mit Motorbügel und DIGILITE PULSE MX
 
Der lichtstarke Scheinwerfer Philips/Selecon PL3 ist jetzt auch mit Motorbügel lieferbar. Nachdem Selecon die Produktion des eigenen Motorbügels einstellte, bietet Feiner Lichttechnik selbst zwei Varianten an. Einmal den extrem genauen Motorbügel Compulite Luna für Neigen und Schwenken des Scheinwerfers per DMX-Steuerung oder einen einfachen und kostengünstigen Motorbügel (Steuerung über WLAN/App und DMX) als Einstellhilfe. Andere Scheinwerfer können ebenfalls motorisiert werden.

FEINER LICHTTECHNIK bringt die Marke DIGILITE nach Deutschland und übernimmt deren Exklusiv-Vertrieb in Europa. Das PULSE MX ist ein vielseitiges und kostengünstiges Lichtstellpult für LED, Movinglights und konventionelle Beleuchtung – geeignet für Rental-Betriebe, Mehrzweckhallen, Bühnen und Studios. Über eine graphische Bedienoberfläche lassen sich kleine, mittlere und große Lichtsysteme steuern. Die Programmierung erfolgt über den eingebauten 7“-Touchscreen. Die Belegung der Fader wird über lineare Displays angezeigt. Das PULSE-MX verfügt über vier vertikale Encoder-Räder zur Eingabe der Parameter, einen Trackball, einen Grandmaster mit Blackout-Taste sowie zwölf Playback-Fader und weitere zwölf Tasten-Playbacks. Als Erweiterung können bis zu zwei externe PULSE-EX-Playback-Wings mit je zwölf weiteren Fader- und Tasten-Playbacks angeschlossen werden. Insgesamt sind über Artnet 3072 DMX-Kanäle regelbar, davon 1024 über zwei direkte DMX-Ausgänge am Pult.

Arbeitslicht-Fluter und Compulite Vibe
 
Auf der Prolight + Sound stellt FEINER LICHTTECHNIK zudem die neuen mit zwei 75-Watt-Bridgelux-LEDs bestückten Arbeitslicht-Leuchten vor. Für Theater und Mehrweckhallen liefert die Firma diese Leuchte mit 3000 K Farbtemperatur, einem CRI  über 90 und 10650 Lumen. Für andere Anwendungen, wie Ausstellungen und Industrie,  sind andere Lichtfarben von 2700 K – 6500 K lieferbar. Die Fluter sind über DMX (optional Funk-DMX) oder DALI regelbar.

Mit dem VIBE stellt FEINER LICHTTECHNIK den Prototyp eines neuen Lichtstellpultes von Compulite vor. Das Pult basiert auf einem komplett neuen Konzept zur Steuerung von Bühnenbeleuchtung – gestützt auf neueste Computer- und Touchscreen-Technologie. Schneller Zugriff über Taster und Stellräder wurde mit einer intuitiv zu bedienenden Touchscreen-Oberfläche kombiniert. Die Smartphones ähnelnde Bedienphilosophie hält mit dem VIBE Einzug in die Lichtsteuertechnik. Eine syntaxfreie Eingabe und graphische Oberflächen sollen die Steuerung einfacher machen. Der Multitouchscreen erlaubt die Konfiguration exakt nach Bedarf und eine vollkommen flexible Gestaltung der Bedienung.

www.feiner-lichttechnik.de