Feiern in Brasilien: Rock in Rio mit Lawo’s mc²96

Das „Rock in Rio“-Festival zählt seit der ersten Veranstaltung im Jahr 1985 zu eines der größten Musikfestivals der Welt. Begonnen hat es in Rio de Janeiro, seitdem war Rock in Rio bereits in Lissabon, Madrid und Las Vegas zu Gast. Dieses Jahr wird das Festival durch Lawo mit einer mc²96 Grand Production Console unterstützt.

Neben dem stetig wachsenden Live-Publikum zählen auch die 45 Millionen Zuschauer in 15 Millionen Haushalten zu den Liebhabern des Rock in Rio-Festivals. Gesendet wird das Spektakel über Globosat, der größte Pay-TV-Betreiber in Lateinamerika und Marktführer in Brasilien. Die Verwendung der mc²96 Konsole von Lawo war ein Teil des Mietpakets der Ausrüstung – Lawo hatte für die Veranstaltung zudem ein Training für die Mitarbeiter und Unterstützung während der Show angeboten.

Das Rock in Rio-Festival 2017 fand über zehn Tage im Barra Olympiapark Rio statt, an denen Künstler wie Guns’n’Roses, The Red Hot Chili Peppers, Bon Jovi, Aerosmith und Maroon 5 auf der Palco Mundo Bühne auftraten.
Auf der Sunset Bühne spielten Sepultura, Ceelo Green und Nil Rodgers, welche die Tradition des Rock in Rio ergänzten – hochkarätige Headliner auf jedem Festival. Zuvor hatten sich auf den Bühnen des Musikfestivals Headliner wie George Michael, Neil Young, Stevie Wonder oder die Foo Fighters die Ehre gegeben und mit den Fans gefeiert.

Durch den lateinamerikanischen Systemintegrator und Lawo-Partner LineUp Broadcast Systems stellte Lawo dem Sender Globosat einen 40-fader mc²96 mit Ravenna, AED und MADI Karten zur Verfügung – zusammen mit einem Sample-Rate Converter und einem Compact Core für die Konsole. Die Konsole selbst wurde mit einem Lawo Nova73 Router mit RAVENNA integriert. Das Setup konnte die Vorteile einer Legacy-Globosat-Struktur nutzen, welche sich auch der Beteiligung des Unternehmens an den Olympischen Sommerspielen im vergangenen Jahr ergab.

Gabriel Thomazini, Co-Koordinator von Audio bei Globosat erklärt:
„Im Jahr 2015 haben wir die ersten Live-Sendungen mit 4K und Atmos für unsere Zuschauer präsentiert und dieses Mal versuchen wir es mit neuen Mix-Ideen. Wir positionieren einige Instrumente in 3D mit sehr interessanten Ergebnissen. Für das Rock in Rio-Festival haben wir einen speziellen Workflow mit einem Remote-Mischraum in unserem Hauptsitz entwickelt. Wir erhielten 128 Eingangskanäle von der Mundo-Bühne und 64 von der Sunset-Bühne. Für den Transport haben wir Lawo V_link, einen Video-over-IP-Transporter, und RAVENNA-basierte Streams verwendet.“

Thomazini ist begeistert und schwärmt von der Lawo-Konsole:
„Rock in Rio war unsere erste Gelegenheit, mit der neuen mc²96 Grand Production Console zu mischen. Es basiert auf dem gleichen System wie die mc²36 oder die mc²56 MkII, verfügt aber über weitere interessante Möglichkeiten für die Arbeit mit immersiven Audio-Formaten, wie beispielsweise Dolby Atmos. Wir mischen in 9.1, um für den Dolby-Encoder den immersiven Inhalt zu liefern, diese Konsole hat die notwendige Flexibilität, um bestimmte Überwachungspfade aus dem Encoder-Ausgängen zu konfigurieren. Nach der Codierung in 5.1.4, 5.1 und Stereo können wir die Ergebnisse überprüfen und das nur über eine Benutzer-Taste. Die mc²96 hat mehrere Verbesserungen mit einem dedizierten Monitoring-Bereich und Up/Down-Steuerung von 3D-Panning.”

Außerdem fügt er hinzu:
“Um unseren Mischungen zu helfen ist die Konsolenwellen-Integration ein Muss. Wir können die Plugins verwenden, um unseren Ingenieuren verschiedene klangliche Möglichkeiten zu bieten und ihr Misch-Arsenal zu verbessern. Mit dem automatischen Routing und dem Abrufen von Rack-Konfigurationen und Parametern können wir für jede Produktion spezifische Setups erstellen.”

Globosat erhielt zudem noch Unterstützung von Sennheiser: “Sennheiser half uns, mit Esfera-Mikrofonsystemen und dem neuen Cube-Setup aus dem 3D-Ambeo-Konzept aufzusammeln.”, bestätigt Thomazini.

Lawo Sales Director für Brasilien war Chas Rowden.
“Globosat nutzt die Lawo-Technologie optimal und wir freuen uns über die hochwirksame Unterstützung unseres brasilianischen Partners LineUp – vor allem bei diesem Projekt. Globosat ist technisch und operativ sehr anspruchsvoll und ein Early Adopter von Produkten, die deren Visionen und Zielen entsprechen. Wir genießen eine spannende, enge und besondere Beziehung durch den freien Fluss von Ideen und Diskussionen, bei der Realisierung von Projekten – wie zum Beispiel Rock in Rio."


www.lawo.com