Fast 70 und kein bisschen leise: Tina Turner

Tina Turner ist mit Clay Paky, Vari*Lite und MA Lighting unterwegs.

In der Regel haben sich Menschen im Alter von fast 70 Jahren aus der Arbeitswelt zurückgezogen – das gilt nicht für Tina Turner. Die „Queen of Rock“ hat immer noch die gleiche, wenn nicht sogar mehr, Power wie zu Anfang ihrer nahezu 50-jährigen Karriere. Nach einer achtjährigen Pause ist Turner jetzt zurück auf der Bühne und bereist mit ihrer aktuellen Tour Nordamerika und Europa. Eine Tour, die alle Elemente einer perfekten Rock ’n’ Roll Show kombiniert. Basierend auf einem Lichtdesign von Baz Halpin und einem Set-Design von Mark Fischer, wird Tina Turner von einer Auswahl anspruchvoller Lichttechnik begleitet.



Zwei grandMA full-size, eine als Back-up, und sechs MA NSPs (Netzwerk Signal Prozessor), davon zwei als Spare, bilden das Herzstück für ein Rigg, das unter anderem 80 Clay Paky Alpha Beam 300, 64 Vari*Lite VL3000, 8 VL3500 Wash sowie Coemar, Synchrolite und Martin Produkte umfasst. Insgesamt werden für die Steuerung der Show 16 DMX-Universen benötigt.



Lichtdesigner Baz Halpin erklärt sein Design: „Das Konzert ist eine Zusammenfassung der fast 50-jährigen Karriere eines der erstaunlichsten weiblichen Künstlers in der Geschichte. Wir entwarfen dafür ein Licht-Rigg, das nicht nur vielseitig genug ist, mit den unterschiedlichen Musikstilen mitzuhalten, sondern das sich auch den zahlreichen Veränderungen des Sets perfekt anpasst. Das Design durchlief einige Stadien bis wir unsere finale Version erreicht hatten. Tina Turner nahm dabei maßgeblich auf viele Bereiche der Show Einfluss. Sie hat immer ganz klare Vorstellungen, wie ihre Show aussehen soll.“



PRG lieferte das Licht-Equipment, Nocturne Productions das Video Equipment. Ian Tucker ist als Crew-Chef tätig, Doug Eder und Thomas Bider arbeiten als Dimmer-Techniker. Craig Hancock, Michael Merle, Rusell „Bits“ Lyons und Stuart Lee begleiten als Lichttechniker die Tour.

 

Foto Copyright: Ralph@Larmann.com

 

www.lightpower.de