ETC präsentiert den Source Four LED

Die Profilscheinwerferserie hat Zuwachs bekommen. Alles begann mit dem ETC Source Four mit der HPL-Lampe. Dann kam der Source Four HID und nun der ETC Source Four LED, der sich durch brillante Farben, eine geringe Wärmeentwicklung und eine noch höhere Energieeffizienz auszeichnet ...

 

Die Profilscheinwerferserie hat Zuwachs bekommen. Alles begann mit dem ETC Source Four mit der HPL-Lampe. Dann kam der Source Four HID und nun der ETC Source Four LED, der sich durch brillante Farben, eine geringe Wärmeentwicklung und eine noch höhere Energieeffizienz auszeichnet.

Matthew Armendariz-Kerr, Produktmanager für den Source Four LED bei ETC, erklärt: „Wir wussten, wenn wir einen LED-Profilscheinwerfer bauen, dann muss er des Namens Source Four würdig sein. Wenn man Sorce Four hört, denkt man automatisch an schönes Licht, Effizienz und ein branchenübliches Design. All das mussten wir erreichen. Unsere Ingenieure und Designer machten sich an die Arbeit und haben diese Anforderungen auf hervorragende Weise umgesetzt. Ihnen ist es gelungen, unser exklusives Selador LED x7 Farbsystem in einen lichtstarken Scheinwerfer zu integrieren, der die Form und Größe eines Source Four besitzt und die Qualität und Funktionalität bietet, die Lichtdesigner erwarten.“

Der Source Four LED liefert einen scharfen fokussierbaren Lichtstrahl oder sanftes Wash-Licht und bietet damit eine hohe Vielseitigkeit für nahezu alle Beleuchtungsprojekte. Der Scheinwerfer wird zunächst in drei Varianten erhältlich sein: Lustr+, Daylight und Tungsten.

Wie die Scheinwerfer vom Typ ETC Desire Lustr+ bietet auch der Source Four LED Lustr+ dank des Selador x7 Farbmischsystems ein nahezu unbegrenztes Farbspektrum. Die Varianten Source Four LED Tungsten und Daylight hingegen zeichnen sich durch maximale Helligkeit bei warmweißem (3.000 K) bzw. kaltweißem (5.600 K) Licht aus. Die Projektionsqualität ist bei allen Modellen gleich hoch.

Der Source Four LED eignet sich ideal für Umgebungen, in denen es auf eine hohe Energieeffizienz ankommt oder ein naht- und geräuschloser Farbwechsel gefragt ist. Darüber hinaus wurde er so konzipiert, dass er problemlos mit traditionellen Beleuchtungseinrichtungen kombiniert werden kann. Armendariz-Kerr erklärt weiter: „Wenn man schon eine neue Technologie in eine Lichtanlage integriert, muss es Vorteile bringen. LEDs werden immer mit Energieeffizienz in Verbindung gebracht, was leider nicht bei allen LED-Scheinwerfern zutrifft. Insbesondere einige der aktuell angebotenen LED-Profilscheinwerfer sind wenig überzeugend. Für ETC war und ist die Lichtausbeute ein entscheidender Faktor. Deshalb wollten wir beim Source Four LED im Verhältnis zur Leistungsaufnahme eine außergewöhnliche Lichtabgabe sicherstellen. Mit der neuen Scheinwerferreihe erreichen wir je nach Modell zwischen 30 und 40 Lumen pro Watt. Das sind Spitzenwerte, gerade im Vergleich zu anderen Produkten.“

„Wir haben viel Entwicklungsaufwand investiert, damit das Produkt voll überzeugt und die bestmögliche Qualität liefert. Wir wissen, was Farbvielfalt für eine Aufführung bedeutet. Darüber hinaus haben wir ein ästhetisch sehr ansprechendes Produkt kreiert: Es sieht aus wie ein Source Four, fühlt sich so an und lässt sich auch so fokussieren. Zusätzlich bietet es allerdings die Vorteile eines intelligenten Scheinwerfers.“

ETC hat bereits umfangreiche Betatests mit dem neuen Produkt durchgeführt „Lichtdesigner sind sehr zufrieden damit“, berichtet Armendariz-Kerr. „Sie haben uns bestätigt, dass wir ein praktisches und spannendes Produkt geschaffen haben, das sich gut in vorhandene Lichtanlagen und Strategien integrieren lässt und gleichzeitig neue Möglichkeiten eröffnet.“

Der neue Source Four LED wird voraussichtlich ab Anfang April ausgeliefert.

www.etcconnect.com.