Electro-Voice beim Jazz an der Donau Festival 2011

Vom 14. bis 17. Juli fand in Straubing das 25. Jazz an der Donau-Festival statt. Für die Beschallung des rund 4.500 Personen fassenden Festzeltes war auch im Jubiläumsjahr das Soundteam um Ingo Haasch, Technischer Support Manager ProAudio EMEA bei EVI Audio, verantwortlich ...

Vom 14. bis 17. Juli fand in Straubing das 25. Jazz an der Donau-Festival statt. Zum Jubiläum gratulierten nicht nur hochkarätige Musik Acts wie TOTO, Al Jarreau und LaBrassBanda, sondern auch insgesamt über 11.000 Gäste – damit konnten die Veranstalter zum runden Festival-Geburtstag auch einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Für die Beschallung des rund 4.500 Personen fassenden Festzeltes war auch im Jubiläumsjahr das Soundteam um Ingo Haasch, Technischer Support Manager ProAudio EMEA bei EVI Audio GmbH, verantwortlich. Getreu der Devise „Never change a winning team“ vertraute Haasch weitgehend auf die gleiche Haupt-PA, die sich bereits im Vorjahr bestens bewährt hat: ein mit FIR-Drive ausgestattetes Electro-Voice XLC Line Array. Die vielfältigen Beschallungsaufgaben erledigte das Set-Up mit Bravour. Ingo Haasch: „Wir sind jetzt seit neun Jahren in Folge mit der Beschallung dieses Festivals betreut. Diese Erfahrungswerte sind natürlich wichtig und fließen in unsere Planung ein. So können wir jedes Jahr etwas besser werden und unsere eingesetzte Technik  – und sei es auch nur im Detail – optimieren.“ Als Ideal-Lösung hat sich in diesem Jahr folgendes Set-Up erwiesen: ein aus 2 x 7 XLC 127 DVX- und 2 x 3 XLC 215 DVX-Systemen bestehendes Line-Array; DYNACORD VL 262 Lautsprecher als Frontfill sowie VL 112 als Outfill (Details siehe Textende). Die Monitorbeschallung übernahmen 20 DYNACORD CXM 15 Wedges sowie vier DYNACORD VL 212 Lautsprecher (als Sidefill); für den Systemantrieb sorgte eine Kombination aus Electro-Voice TG-7- und DYNACORD H5000-Verstärkern. Besonders hilfreich erwies sich zudem der NetMax N8000 Controller von Electro-Voice. Ingo Haasch: „Obwohl einige Bandmischer tüchtig aufdrehten, kamen wir bei keiner einzigen Show auch nur annähernd an das Limit und hatten stets genügend Headroom.“ Ralph Huber von Jazz an der Donau: „Mich haben sehr viele Gäste auf den hervorragenden Sound angesprochen. Die Coverage war im ganzen Zelt erstklassig.“

www.electrovoice.com