Electric Sound Benelux unterstützt Cobra-User in Benelux

Der niederländische DYNACORD-Partner Electric-Sound Benelux hält für Cobra- und zukünftige Cobra-User ein umfangreiches Support-Paket bereit.

Nach langen Jahren im Pro-Audio-Bereich weiß das Team von Hollands DYNACORD-Partner Electric Sound Benelux  genau, worauf es in dem Geschäft ankommt. Aber auch, wo der Schuh drückt. Zum Beispiel wenn es um Finanzierung geht. Da Banken, so Electric Sound-Chef John Haug, weder das Pro-Audio-Business kennen und somit auch nicht den Wert von gewinnbringenden Investitionen in erstklassige Beschallungssysteme verstehen, hat Haug aus der Not eine Tugend gemacht: er verwendete eine hausinterne Leasing-Company. Kunden können bei dem in Almere ansässigen Unternehmen unbürokratisch und zu attraktiven Bedingungen DYNACORD-Cobra-Systeme leasen.

 

Ein Geschäft, wie Haug sagt, mit wenig Risiko – aber mit hoher Rendite-Wahrscheinlichkeit. „Die Cobra ist für das Brot-und-Butter-Geschäft geradezu ideal: Hier ein Stadtfest, dort eine Bürgermeisterrede, hier eine Rockband im Stadtsaal – das System ist einfach vielseitig, kompakt und leicht zu handhaben.“ Mit dieser Initiative scheint Electric-Sound Benelux den Nerv der Pro-Audio-Szene in Benelux getroffen zu haben: „Die Leute machen damit gute Erfahrungen, und das spricht sich herum. Die Nachfrage ist jedenfalls sehr groß.“ Auch weil Fairness groß geschrieben wird. Die Konditionen sind günstig, und wer – in raren Ausnahmefällen, wie Haug sagt – dennoch Probleme mit den Leasinggebühren hat, trifft auf verständige Partner. „Für eine Bank wäre eine ein Jahr alte Cobra nicht mehr so wahnsinnig viel wert. Wir schätzen das natürlich ganz anders ein – zur Freude unserer Kunden.“

 

Einen weiteren Eckpfeiler in der Marketing-Philosophie des niederländischen DYNACORD-Distributors nimmt das Verleihbusiness ein: C-4 For Hire heißt der Zusammenschluss von rund sieben Cobra-Anwendern in Benelux. Haug initiierte diese Interessensvereinigung vor rund fünf Jahren. Dennoch betont er, dass es sich dabei um eine von Electric Sound Benelux unabhängige Zusammenarbeit handelt, die völlig von Electric Sound Benelux getrennt wirtschaftet. Das aber mit Erfolg. „Hier helfen sich die Companies gegenseitig aus. Denn immer wieder gibt es Engpässe. So wie traditionell am 30. April, dem Tag der Inthronisation von Königin Beatrix. Überall gibt es hier Feste und Parties, da werden Beschallungssysteme schnell knapp. Zum Glück helfen uns da auch befreundete Companies in Belgien aus.“ Ursprünglich nur auf Cobra-4 ausgerichtet, gehören jetzt auch Cobra-2-Systeme und Anwender zum Pool.

Ein altes System in Zahlung nehmen – auch das übernimmt das Team von Electric-Sound. Die Philosophie ist dabei so fair wir funktional: „Wir kaufen die, sagen wir, zehn bis 15 Jahre alte Anlage“, sagt Haug, „und verkaufen sie in einer Region, in der es uns nicht weh tut. Der Wert wird mit dem Kaufpreis eines neuen Cobra-Systems fair verrechnet.“ Vielfältige Schulungsangebote (Pro Sound Academy) im holländischen Firmensitz von Electric-Sound oder in der Europazentrale in Straubing runden das Cobra-Support-Paket von Electric-Sound ab. Alle diese Bemühungen wären aber fruchtlos, wäre das System nicht absolut konkurrenzfähig. John Haug: „Es bietet hohe Qualität. Und durch die regelmäßigen Updates und Verbesserungen – zum Beispiel durch die neuen erstklassigen DYNACORD-Verstärker – bleibt die Cobra stets up-to-date.“

 

 www.electricsound.com

 

www.dynacord.com