Die Zukunft des Moskau Musical Theaters mit L-Acoustics

Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 bezog das Musical Theater sein neues Zuhause im umgebauten und generalüberholten Rossiya Theater auf dem berühmten Pushkinskaya-Platz – einem der meistbesuchten Plätze weltweit. Neben dem Ensemble bietet die veränderte Umgebung auch der Tonabteilung neue Möglichkeiten, das kreative Potenzial des Theaters auf eine neue Stufe zu heben. Die Basis hierfür legt die L-ISA Hyperreal Sound-Technologie als weltweit erste Festinstallation in einem Theater.

Das künstlerische Repertoire des Moskau Musical Theaters reicht von einer Rock-Oper-Adaption von Dostojewskis Schuld und Sühne über The Circus Princess – einer Verschmelzung von Zirkusartistik, Operette und Musical – bis zur Neuerzählung von Aschenputtel in einem erwachsenen Setting. Mit seinen gleichermaßen ambitionierten wie kreativen Inszenierungen zieht das Theater unter der künstlerischen Leitung von Mikhail Shvydkoy nicht nur das internationale Theaterpublikum, sondern auch die Topstars der Szene reihenweise an. Im Verbund mit einer DiGiCo SD10, die über DeskLink mit dem L-ISA-Controller verbunden ist, kann nun auch die Tonabteilung vergleichbare kreative Höchstleistungen vollbringen und die Vorzüge des objektbasierten, multidimensionalen Mischens inklusive der natürlichen und präzisen Ortung von Audiosignalen voll ausspielen – ein kreativer Kreislauf, der auch die künstlerischen Ambitionen der Theaterleitung erweitert.

Für Maria Lenarskaya, Leiterin der Tonabteilung im Moskau Musical Theater, steht L-ISA exemplarisch für die Innovationskultur des Theaters: „Unser Theater wächst sehr schnell. Wir entwickeln regelmäßig neue Produktionen und versuchen, in jeder Spielzeit etwas Neues zu bieten.“

Bereits vor der Installation von L-ISA experimentierten Lenarskaya und ihr Team mit diskreten Klangquellen, mussten jedoch erkennen, dass die Möglichkeiten der Mischpultautomation und verfügbaren Matrix-Systeme auf Basis der bisherigen Technologie schnell an ihre Grenzen stoßen. „Dies war ein interessanter, aber schwieriger Prozess, der uns viele Nerven beim Mischen gekostet hat“, bestätigt Lenarskaya. „Mit L-ISA verfügen wir über ganz neue Möglichkeiten, unsere Performances um neue Klangfarben zu erweitern. Da alles miteinander verbunden ist, können wir Änderungen schnell, einfach und intuitiv vornehmen und an die künstlerischen Anforderungen anpassen.“

Nachdem die Entscheidung für den Umzug getroffen worden war, begann der Umbau des Rossiya Theaters im August 2017. Da der ursprüngliche Saal, der zuvor als Kino genutzt wurde, zu breit war, wurde dieser umgebaut sowie mit neuen Sitzen und Gängen ausgestattet. Für das Beschallungsdesign der neuen Umgebung zeichnete Stage Audio als langjähriger Partner des Theaters verantwortlich. Neben den erweiterten kreativen Möglichkeiten zählten die umfassende Schallabdeckung der Publikumsbereiche sowie eine präzise Abbildung des Bühnengeschehens zu den zentralen Kundenwünschen. Auf Basis dieses Anforderungsprofils stellte L-ISA für die Spezialisten von Stage Audio die naheliegende Lösung dar. Die anschließende Planung und Installation vor Ort erfolgte in Zusammenarbeit mit L-Acoustics und dem russischen Vertriebspartner Sonoruss.

Das L-ISA System im Moskau Musical Theater arbeitet mit Post-Fader-Abgriffen jedes Eingangskanals und erstellt individuelle Signal-Feeds für einzelne Lautsprecher oder Lautsprechergruppen. Diese Feeds – bis zu 96 Soundobjekte – gehen in den L-ISA Prozessor, ein Multicore-Spatial-Audio-Prozessor, der die Objekte mittels einer Kombination folgender Software-Parameter des L-ISA Controllers in einem dreidimensionalen Klangfeld platziert: Pan, Width, Distance, Elevation und Aux Send.
Über DeskLink können Anwender diese Parameter der L-ISA Kanäle direkt über die DiGiCo SD10 Konsole des Theaters steuern sowie mittels der Snapshot-Funktion der SD10 nach Belieben speichern und abrufen. Durch die Lokalisierung und Platzierung von bis zu 96 Objekten im 3D-Klangfeld in Kombination mit der erweiterten Auflösung der einzelnen Lautsprecher-Cluster erhalten Sounddesigner erweiterte kreative Möglichkeiten, um dem Publikum ein einzigartiges, immersives Erlebnis zu bieten.

Die L-ISA Installation im Moskau Musical Theater umfasst fünf Arrays als Scene-System mit jeweils neun ultrakompakten Kiva II Modular-Line-Source-Elementen über die gesamte Bühnenbreite. Als Extension-System seitlich des Scene-Systems fungieren zwei Hangs mit je sechs Kiva II. Um die Darstellung der tiefen Frequenzen kümmern sich zwei Hangs mit jeweils drei SB18 Subwoofern, die rechts und links des Kiva II-Centers geflogen werden. Um den Blick auf das Bühnengeschehen nicht zu beeinträchtigen, wurden sämtliche Arrays außerhalb des direkten Sichtfelds des Publikums platziert.

Als Outfills fungieren zwei gestackte X12 Koaxial-Lautsprecher am linken und rechten Bühnenrand, während die ultrakompakten 5XT in achtfacher Ausführung entlang der Bühnenkante eine gleichmäßige Frontfill-Beschallung gewährleisten. Angetrieben werden alle Systeme über insgesamt zehn LA4X sowie zwei LA12X Endstufen-Controller.

Infolge der zentralen Anordnung der geflogenen Subwoofer ergibt sich ein wesentlicher Vorteil, der sich auf die gesamte Breite des Saals auswirkt: „Durch die Verwendung von L-ISA mit geflogenen Subs im Center anstelle einer herkömmlichen Links/Rechts-Anordnung konnten wir die Bässe deutlich leichter und ohne zusätzliche Entzerrung anpassen“, erläutert Julien Laval, L-Acoustics Application Manager, der für die Kalibrierung des Systems zuständig war. „Indem wir die tieffrequente Energie im Zentrum sammeln, haben wir endlich eine Lösung für das ‚Power Alley‘-Problem mit seinen Kammfiltereffekten außerhalb eines schmalen, homogenen Bereichs zwischen linken und rechten Subwoofern gefunden, ohne Kompromisse hinsichtlich Druck und Intensität eingehen zu müssen.

Laut Stage Audio übertrifft das finale System nicht nur die ursprünglich anvisierten Ziele bei weitem, sondern definiert auch die Ansprüche an moderne PA-Systeme neu, indem es rund 90 Prozent des Zuschauerbereichs mit einem lokalisierbaren, hochauflösenden Klangbild abdeckt. Andrey Akhromeev, Gründer und Geschäftsführer von Stage Audio sowie Projektleiter der Installation im Rossiya Theater, ergänzt: „Das gesamte Projekt – vom anfänglichen Systemdesign bis zum finalen Tuning – war innerhalb eines Jahres abgeschlossen und ermöglicht der Tonabteilung des Theaters ein komplett neues Maß an Klangkontrolle.“

„In L-Acoustics haben wir den idealen Partner gefunden, der die Tragweite dieses Projekts von Anfang an erfasst hat und uns sowohl bei der Planung als auch bei der Abstimmung des Systems umfassend unterstützte. Der Zeitplan passte perfekt. Die Kalibrierung sowie das Training für die Theatercrew wurden am 19. August abgeschlossen – bereits am darauffolgenden Tag fanden die ersten Proben für die neue Spielzeit 2018/19 statt.“
Neben der erheblichen Verbesserung der Audioqualität betont Lenarskaya einen weiteren Vorteil, der in ihren Augen noch wertvoller ist: „Indem wir unser bestehendes L-Acoustics System um die L-ISA Hyperreal Sound-Technologie erweitert haben, können wir unser Publikum auch in Zukunft überraschen, beeindrucken und ihnen ein außergewöhnliches Theatererlebnis bieten.“

Die neue Spielzeit des Moskau Musical Theaters startete im Oktober 2018 mit einem vielfältigen Programm, darunter Life is Beautiful!, The Circus Princess, All About Cinderella, Crime and Punishment und Reverse. Mit der Unterstützung von L-Acoustics L-ISA wird das neue Moskau Musical Theater sein innovatives, experimentelles und erstklassiges Repertoire zweifellos in eine erfolgreiche und begeisternde Zukunft führen.


www.l-acoustics.com