Die Ideenschmiede der Hauptstadt - STATION Berlin

In punkto Events, Kongresse, Konferenzen und Fachtagungen boomt es in Berlin. Im letzten Jahr kamen nahezu 11,6 Millionen Teilnehmer in die Hauptstadt. Von der stetigen Nachfrage profitieren mehr als 160 Event-Locations und rund 200 Tagungshotels. Zu den größeren, interessantesten und bekanntesten Veranstaltungsorten gehört die STATION Berlin, gelegen am Gleisdreieck in Berlin-Kreuzberg.

Nur wenige hundert Meter vom Potsdamer Platz entfernt, gehört das Gelände des ehemaligen Dresdner Bahnhofs – es diente 90 Jahre lang als Postbahnhof – zu den heute angesagtesten Event-Locations in Europa, dank der zentralen Lage und nicht zuletzt des architektonischen Charmes wegen, den das denkmalgeschützte Ensemble bis heute ausstrahlt.
In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich Berlins bekannteste Craft-Beer-Spielwiese, das BRLO BRWHOUSE wurde aus 38 gebrauchten Überseecontainern aus aller Welt errichtet, ist mobil und kann an jedem Ort wieder aufgebaut werden. Zum BRWHOUSE gehören auch eine Bar, ein Biergarten sowie ein Restaurant mit innovativer Küche.

Bekannt ist die STATION am Gleisdreieck vor allem wegen großer Events wie re:publica, Mediaconvention Berlin und anderer Veranstaltungen rund um die Themen Bildung, digitale Gesellschaft, Mobilität, Nachhaltigkeit oder zeitgenössische Kunst. Außerdem ist die STATION Gastgeber für zahlreiche Wirtschafts- und Industrie-Events, die Location gilt als internationaler und nationaler Hotspot, als Inkubator für neue und innovative Konzepte, als „Hub“ für großartige Ideen, Events, Marken und Produkte.

Die vielfältig nutzbaren Räumlichkeiten, darunter acht Hallen, Symposium, Viadukt, drei Lofte, Showrooms und der Außenbereich bieten eine Gesamtfläche von rund 23.000 Quadratmetern. Die Kunden schätzen die großzügige Architektur, die einstige Paketannahme und erhaltene originale Telefonkabinen von früher erinnern an längst vergangene Zeiten. Halle 7 beispielsweise ist die jüngste Veranstaltungshalle, sie bietet Platz für maximal 4.200 Personen. Je nach Erfordernis und Wunsch können Veranstalter, die ihr Event in der STATION Berlin abhalten wollen, entscheiden, welches Equipment und welche Services sie nutzen wollen- von der Konzeptphase bis hin zur professionellen Umsetzung. Dafür stehen erfahrene Architekten, Veranstaltungsingenieure und -techniker, das hauseigene Team sowie bei Bedarf ergänzend ein Pool externer Dienstleister, je nachdem, welche Leistungen der Kunde in Anspruch nehmen möchte, zur Verfügung.

Seit zwei Jahren ist die STATION Mitglied des Netzwerkes visitBerlin Convention Partner – ein Zusammenschluss führender Berliner MICE-Dienstleister. Mit dem STATION-Geschäftsführer Dr. Florian Bachelin haben wir uns über große Events, Veranstaltungstechnik, Partner und externe Dienstleister sowie über Trends im Veranstaltungsmarkt unterhalten.

pma: Wie viele Veranstaltungen finden jährlich statt?
Dr. Florian Bachelin:
In 2018/2019 finden in der STATION-Berlin rund 50 Veranstaltungen statt. Wir erwarten insgesamt etwa 450.000 TeilnehmerInnen.

pma: Was sind die größten und wichtigsten Events 2018?
Dr. Florian Bachelin:
Die Modemesse PREMIUM ist seit über 10 Jahren die größte und wichtigste Veranstaltung für uns. Jede Saison verzeichnen wir über 720 Aussteller (Brands) und 60.000 Visits in der STATION-Berlin. Des Weiteren zu nennen wären die re:publica, die ConnectedWorld 2018, die hub.berlin, der BDEW Kongress, der Deutsche Pflegetag und die Berliner Motorrad Tage.

pma: Welche sind die Events mit den meisten Teilnehmern?
Dr. Florian Bachelin:
Die PREMIUM Modemesse, der Bar Convent Berlin, die re:publica und die GLOW Beautymesse mit Besucherzahlen zwischen 7.000 und knapp 60.000.

pma: Stehen bei größeren Events gegebenenfalls Ausweichflächen zur Verfügung?
Dr. Florian Bachelin:
Hier sei insbesondere die direkt neben der STATION-Berlin gelegene Eventlocation KÜHLHAUS zu erwähnen, die mit einer Eventfläche von ca. 3.500 qm (ohne Hof), einer Kapazität von ca. 1.600 Personen und auch wegen der ebenfalls denkmalgeschützten Räumlichkeiten eine optimale Ergänzung für bestimmte Großevents darstellt.

pma: Welche Veranstaltungstechnik, auf die Kunden zurückgreifen können, befindet sich im Haus?
Dr. Florian Bachelin:
Neben modernster Haustechnik verfügt die STATION-Berlin neben vielen anderen Features insbesondere über eine fest installierte, per Tablet steuerbare Beschallungsanlage, die gleichzeitig als SAA (Sprach-Alarmierungs-Anlage) fungiert, ein flächendeckendes Highspeed-WLAN, das mehrfach partiell programmiert werden kann, eine Lichttechnik, die sich über RFID-Card individuell steuern lässt, sowie eine umfassende elektronische Sicherheitsausstattung und zwei Cateringküchen. Zusätzlich gewünschtes Equipment muss von den Veranstaltern organisiert und eingebracht werden. Natürlich beraten wir unsere Kunden umfassend und empfehlen gerne eine Zusammenarbeit mit Dienstleistern und Partnern, die oftmals seit mehr als zehn Jahren regelmäßig für die STATION-Berlin tätig sind.

pma: Mit welchen Veranstaltungstechnik-Dienstleistern arbeitet die STATION-Berlin zusammen?
Dr. Florian Bachelin:
Unsere Technikpartner LLeyendecker, Neumann & Müller und Ambion kennen die STATION-Berlin mit all ihren Besonderheiten seit langer Zeit und stehen unseren Kunden gerne jederzeit vertrauensvoll bei der Planung und Ausführung ihrer Veranstaltungen mit Rat und Tat zur Seite. Auf Wunsch können unsere Kunden natürlich auch den Dienstleister ihres Vertrauens engagieren.

pma: Gibt es auch Kooperationen mit anderen Locations in Berlin?
Dr. Florian Bachelin:
Es gibt keine festen Kooperationen mit anderen Berliner Locations, aber wir pflegen ein gutes Netzwerk, um uns gegenseitig helfen zu können, insbesondere, wenn eine Veranstaltung aus Platz- oder Zeitmangel oder im Hinblick auf das Format in der STATION-Berlin nicht umsetzbar ist. Unser Ziel ist es, möglichst viele Veranstaltungen nach Berlin zu holen beziehungsweise hier zu halten – und diese nicht an andere Städte zu verlieren. Die Zusammenarbeit und der Austausch mit anderen Locations ist daher ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit, weshalb wir seit 2016 Mitglied des visitBerlin Convention Partner sind. Das ist ein Zusammenschluss der führenden MICE-Dienstleister Berlins. Hand in Hand mit dem visitBerlin Berlin Convention Office (BCO) hat dieses Netzwerk zum Ziel, Berlin als internationale Top-Destination für MICE-Projekte zu vermarkten.

pma: Wie viele Veranstaltungstechniker sind in der STATION-Berlin beschäftigt und wer hat die technische Leitung?
Dr. Florian Bachelin:
Unseren Kunden stehen gemäß der Berliner Betriebs- Verordnung (§ 33 BetrVo) drei Verantwortliche für Veranstaltungstechnik für die Beratung und Betreuung der Veranstaltungen in der STATION-Berlin zur Verfügung.

pma: Sind für dieses Jahr oder später technische Investitionen geplant?
Dr. Florian Bachelin:
Die technische Ausstattung der STATION-Berlin ist bereits jetzt sehr umfassend und befindet sich auf einem sehr hohen Niveau. 2016 wurde diese Qualität (neben anderen) honoriert mit dem renommierten Location Award der Eventlocation-Branche in der Kategorie „Beste Tagungs- und Kongress-Location“ Deutschlands. Selbstverständlich steht aber jedes Jahr ein substantielles Budget für eine Vielzahl von Maßnahmen zur Verfügung, um immer eine State-of-the-Art-Technik anbieten zu können, was uns in Anbetracht der Schnelligkeit der technischen Entwicklung essentiell erscheint.

pma: Wie positioniert sich die STATION-Berlin im Wettbewerb mit anderen Berliner Eventlocations?
Dr. Florian Bachelin:
Allein wegen der zentralen Lage, der Größe und der Variabilität der insgesamt acht Veranstaltungshallen hat die STATION-Berlin ein Alleinstellungsmerkmal in Berlin. Die STATION-Berlin ist mit ca. 24.000 qm Veranstaltungsfläche z. B. die einzige Eventlocation in der Größenordnung zwischen 10.000 qm und 140.000 qm (Messe Berlin), abgesehen von den Hangars des Flughafens Tempelhof, die derzeit nur in sehr begrenztem Umfang für Events zur Verfügung stehen und erst grundsaniert werden müssen, um als Eventlocation dauerhaft vermarktet werden zu können. In Anbetracht der Vielzahl von Anfragen für Veranstaltungen mit über 10.000 qm Platzbedarf ist die Wettbewerbssituation der STATION-Berlin in Berlin insofern relativ entspannt. Der Wettbewerb findet eher mit vergleichbaren Locations in anderen Städten Europas statt.

pma: Können spezielle Kundenwünsche erfüllt werden?
Dr. Florian Bachelin:
Selbstverständlich. Alle Mitarbeiter der STATION-Berlin sind jederzeit bemüht, spezielle Kundenwünsche in allen Bereichen zu erfüllen, wie z. B. Technik, Logistik, Ein- und Umbauten, Anmietung von Zusatzflächen, Personal, Dienstleister, Unterstützung bei der Einholung behördlicher Genehmigungen etc. So konnten wir z. B. dabei behilflich sein, eine Drohnenflug-WM umzusetzen.

pma: Was wird es 2019/2020 in der STATION-Berlin zu erleben geben?
Dr. Florian Bachelin:
Eine praktisch voll ausgebuchte STATION-Berlin mit sehr vielen Stammkunden und einigen neuen, spannenden Events, wie zum Beispiel der NOAH Conference.

pma: Welche wichtigen Trends sehen Sie in der Veranstaltungsbranche und wie stellt sich die STATION-Berlin darauf ein?
Dr. Florian Bachelin:
Wir sehen, dass der Veranstaltungsmarkt sich – trotz anderslautender Prognosen – nicht von physischen Veranstaltungen auf digitale Plattformen verlagert hat. Ganz im Gegenteil: Die Zahl der Anfragen bei der STATION-Berlin und auch sonst bei den meisten anderen Berliner Eventlocations steigt seit vielen Jahren, ohne dass eine Trendwende in Sicht wäre. In den vergangenen Jahren haben wir auch festgestellt, dass die Veranstaltungsbudgets der Kunden erhöht wurden und die Veranstaltungen insgesamt immer hochwertiger und anspruchsvoller werden, Letzteres insbesondere auch für die Location-Betreiber.

Diesen Beitrag gibt es übrigens auch in unserer pma-Ausgabe 7/18 nachzulesen!