Der MAC Viper Profile debütiert im Martin-MAC-Rigg bei Coldplay

Martin Professionals neuer 1000-Watt-Scheinwerfer MAC Viper Profile gab seinen Einstand bei der ersten europäischen Stadionetappe von Coldplays Welttournee „Mylo Xyloto“, ein Einstand, der Beleuchtungs- und Production-Designer Paul Normandale einen Ausruf der Begeisterung entlockte: „Ich habe endlich meine 1200-Watt-Alternative gefunden, und das Beste daran ist – ich kann das Ding alleine hochheben ...

Martin Professionals neuer 1000-Watt-Scheinwerfer MAC Viper Profile gab seinen Einstand bei der ersten europäischen Stadionetappe von Coldplays Welttournee „Mylo Xyloto“, ein Einstand, der Beleuchtungs- und Production-Designer Paul Normandale einen Ausruf der Begeisterung entlockte: „Ich habe endlich meine 1200-Watt-Alternative gefunden, und das Beste daran ist – ich kann das Ding alleine hochheben!“

Der neue MAC Viper Profile ist der erste Vertreter von Martin Professionals neuer MAC Viper-Familie – automatisierte Scheinwerfer mit 1000 Watt Leistung. Mit seinen 26.000 Lumen Lichtstrom ist der MAC Viper, laut Hersteller heller als gängige 1200-Watt-Scheinwerfer am Markt, überdies ist er klein und leicht. Bereits im Mai testete Paul Normandale den Scheinwerfer bei einigen europäischen Coldplay-Shows im Verbund mit zahlreichen anderen MAC-Scheinwerfern, nämlich: MAC 2000 Beam XB, MAC 700 Profile, MAC 250 Beam und MAC 101. „Die MAC Viper verwendeten wir zur Beleuchtung der LED-Screen-Fronten. Zu diesem Zweck mussten sie hell sein und beachtliche Zoom-Qualitäten bieten – diese Aufgabe erledigten sie mit Bravour“, konstatiert Paul Normandale und fügt sogleich hinzu, dass er für die zweite Tour-Etappe in Europa im späten August noch mehr MAC Viper einzupacken gedenkt. Beleuchtungslieferant für die Tour-Etappen in Europa ist Lite Alternative, für die Etappen in Nordamerika Upstaging.

Auch der Beleuchtungsdirektor der Tour, Graham Feast, berichtet von seinem positiven ersten Eindruck vom MAC Viper: „Den werde ich mit Sicherheit weiterhin ordern. Optisch überzeugten die MAC Viper durch eine sehr gefällige Gobo-Auswahl, eine starke Zoom-Funktion und kraftvolles Licht. Auch unter sehr feuchten Bedingungen hielten sie sich ausgezeichnet und schlugen sich auch sonst sehr wacker neben MAC 700 Profile, MAC 2000 Beam XB und VL 3500 Wash.“ Keine erfolgreiche Tournee ohne eine erfahrene Beleuchtungsmannschaft, vor allem, wenn ein relativ unbekanntes Beleuchtungsgerät mit im Spiel ist. Graham Feasts besondere Anerkennung geht an den Moving-Light-Techniker der Tour Ricky (Avo) Butler: „Ein hervorragender Techniker und der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Unwägbarkeiten von Scheinwerfern und Beleuchtung geht.“ Der MAC Viper Profile hat Vorbestellungsrekorde im Hause Martin Professional erzielt, und nunmehr ist der Scheinwerfer auf dem Weg zu Verleihunternehmen rund um den Globus. Demnächst erscheinende Modellvarianten der Viper-Familie sind: MAC Viper AirFX, MAC Viper Wash sowie MAC Viper Performance.

www.martin.com

Quelle: Martin Professional