Depeche Mode stellen mit Screen Visions Europa-Tournee vor

1.300 Fans verfolgten die Pressekonferenz über SMD-Wand.

– Einen eher ungewöhnlichen Auftrag erfüllten die Spezialisten für Video- und Großbildsysteme Screen Visions am 6. Oktober in Berlin: Im Olympiastadion stellten sie einen Barco O-Lite 510 Screen für die Pressekonferenz der britischen Band Depeche Mode, die dort ihre Tour 2009 vorstellten.

 


Fans aus der ganzen Welt konnten sich bei Radiosendern für die Teilnahme an der Pressekonferenz bewerben. Unter 11.000 Einsendungen waren 1.300 Gewinner ausgelost worden. Diese und über hundert Journalisten verfolgten die Pressekonferenz auf der SMD-Wand im Olympiastadion. Der 25 Quadratmeter große Videoscreen war direkt hinter der Bühne aufgebaut, so dass von den Zuschauerrängen aus eine optimale Sicht auf die Bandmitglieder gewährleistet war. Die O-Lite 510 von Barco hat mit 10 Millimetern Bildpunkt die beste Auflösung unter den Outdoor-Screens. Mit 6000 NIT ist die modulare Videowand besonders für Open-Air-Veranstaltungen geeignet. Roger Rinke, Geschäftsführer von Screen Visions: "Trotz des hellen Tageslichts im Stadion wurde auf der SMD-Wand ein optimales, hoch auflösendes Bild übertragen."

 


Ob Screen Visions Depeche Mode auch bei ihrer Europa-Tournee begleiten wird, steht noch nicht fest. Die Musiker gehen zum ersten Mal seit drei Jahren wieder auf Tour. Momentan arbeiten sie noch an ihrem zwölften Album, das im April 2009 erscheinen soll. Die "Tour of the Universe 2009" soll am 10. Mai in Tel Aviv beginnen, da die letzten  Konzerte dort wegen des Libanonkriegs abgesagt werden mussten. Danach folgen 35 Auftritte in 21 Ländern Europas, bevor die Stadien-Tour am 11. Juli 2009 in Porto, Portugal, zu Ende geht. In Deutschland werden die Musiker bei sechs Konzerten auftreten.

 

www.screenvisions.com