Depeche Mode mit XL Video auf Tour

Depeche Mode sind mit ihrem mittlerweile 12. Studioalbum „Sounds of the Universe“ auf Tour.

Für die ästhetisch ansprechenden Shows liefert XL Video das Video-Equipment. Neben individuell angefertigten Screens stellt das Unternehmen Kameras, Catalyst Medienserver sowie die Produktionscrew zur Verfügung.


 
Eigens für die Tour hat der langjährige künstlerische Berater der Band Anton Corbijn, der auch als Fotograf und Filmemacher bekannt ist, zehn Filme produziert. Dieses Projekt wurde von Des Fallon vom britischen XL Video-Standort in London koordiniert. Corbijn zeichnet auch verantwortlich für das gesamte visuelle Design der Tournee inklusive des Bühnendesigns. Den Live-Kameramix betreut Jon Shrimpton, für das Lichtdesign zuständig ist Paul Normandale.


 
XL Video liefert für die Tour zwei Lighthouse R7 Side Screens, die sehr nahe an der Bühne angebracht sind und in der Breite aus sieben Paneelen, in der Höhe aus sechs Paneelen bestehen. Auf diese Weise soll vermieden werden, dass die Screens in visueller Hinsicht gegenüber dem Hauptschirm auf der Bühne abfallen. Der Hauptscreen besteht aus Barco MiTrix Paneelen und wartet in der Höhe mit 28 Paneelen auf, die Breite entspricht der Bühnenbreite. Vor dem Hauptscreen geflogen ist ein drei mal drei Meter großer MiTrix Ball, der eigens von XL Video angefertigt wurde und hauptsächlich Playback-Content zeigt.


 
Shrimpton setzt fünf Sony D50-Kameras sowie zwei Sony BRC 300 Robot-Kameras ein, die mit einem Joystick gesteuert werden. Zum Mischen der Kamerabilder nutzte Shrimpton zudem eine GV Kayak Konsole. Der Content auf den Screens wechselt zwischen Live Kamera-Bildern und vorproduzierten Inhalten, die von Richard Stembridge über Catalyst Medienserver gesteuert werden. Hierunter fallen auch die von Corbijn in Full HD produzierten Tourfilme.

 

www.xlvideo.de