d&b stellt neuen Subwoofer vor

Der neue Subwoofer von d&b ist der Nachfolger des Klassikers B2-SUB.

B22-SUB heißt der neue omnidirektionale Subwoofer von d&b audiotechnik. Laut Hersteller ist er die moderne Version des B2-SUB-Lautsprechers. Der B22 verfügt über zwei 18-Zoll-Neodym-Treiber in einem Bandpass-Horndesign und bietet einen erweiterten Frequenzgang.

Wie sein Vorgänger ist der B22 für den Einsatz am Boden ausgelegt. d&b verspricht eine gesteigerte Performance, eine zeitgemäße Aufmachung und eine bessere interne Gehäuseversteifung. Der B22-SUB ist der größte omnidirektionale Subwoofer von d&b.

Erweiterter Frequenzumfang

In dem Lautsprecher sind drei Subwoofer im Cardioid-Subwoofer-Array-Modus verbaut. Für größere Flexibilität konzipierte d&b den B22 auch für den INFRA-Modus. Das Unternehmen will so den Frequenzumfang als Ergänzung zu anderen d&b-Subwoofern erweitern. Beim Einsatz als Infrabass arbeitet der B22-SUB bis runter auf 32 Hertz (Hz). Die obere Grenzfrequenz liegt bei 68 Hz. Zum Vergleich: der Standard-Modus liegt bei 37 bis 90 Hz.

Marcus Bäumler, d&b Produkt-Manager, sagte: „Die Nachfrage nach dem alten B2 ist seit seiner Einführung 1994 ungebrochen, aber Form und Aufbau des Gehäuses haben nun schon einige Jahre auf dem Buckel.“ B22-SUB verfüge über viele Eigenschaften des B2-Lautsprechers, eine höhere Leistung und ein moderneres Design. „Der B22-SUB schöpft die hohe Ausgangsleistung des d&b-D80-Verstärkers voll aus“, fügt Bäumler hinzu.

www.dbaudio.com