Dänische Unternehmen investieren in Yamaha RIVAGE PM7

Mit der Sommerfestivalsaison, welche Live-Produktionen von klein bis gigantisch ins Freie bringt, hat der Verkauf des neuen digitalen Mixing-Systems RIVAGE PM7 von Yamaha in Europa einen starken Start hingelegt. Bereits drei Unternehmen in Dänemark haben in vier RIVAGE PM7-Systeme investiert und bieten ihren Kunden alle Vorteile der neuesten Audiotechnologie aus dem Hause Yamaha.

Zuerst nahm das dänische Unternehmen Dansk Lyd og Lys A aus Odense die RIVAGE PM7 in Empfang – ein Unternehmen mit 45 Jahren im Herzen des Musik- und Unterhaltungsmarktes des Landes. Als eines der führenden technischen Produktionsunternehmen in Dänemark bietet Dansk Lyd og Lys A hochkarätigen nationalen und internationalen Künstlern sowie Firmenkunden Dry Hire, Verkauf und komplette Produktionen an.

Die Mission des Unternehmens ist es, die Erwartungen des Kunden zu übertreffen – welche durch das Yamaha RIVAGE PM7 erfüllt wird. Kristian Kühnel, Chief Operating Officer von Dansk Lyd og Lys erklärt:
„Wir verwenden seit der LS9 und M7CL bis hin zur CL- und QL-Serie Digitalmischer von Yamaha. In den letzten Jahren wurden bei uns viel Oper, Theater, symphonische Musik und Musicals produziert, daher freuen wir uns sehr darauf, die RIVAGE PM7 mit in diese Produktionen zu integrieren.“

Im April sollen drei weitere RIVAGE PM7-Systeme ausgeliefert werden: Zwei davon an Unico Gruppen und ein weiteres an PD Productions.
Das Hauptgeschäft von Vejen, mit Sitz in Unico, ist die Vermietung und Dry Hire sowie die Planung und der Aufbau von Festinstallationen.
„Unsere Mietabteilung ist auf Audio spezialisiert, aber wir liefern und verwalten auch komplette Produktionen“, sagt Michael Henriksen. „Wir wollen nicht die Größten sein, aber nach unserem Motto ‚Das Beste – pünktlich – für den zufriedenen Kunden’ glauben wir, dass zwei RIVAGE PM7-Systeme einen großen Unterschied machen.“

PD Productions, gegründet 1998 mit Sitz in Kopenhagen, hat sich auf komplette Produktionspakete mit Schwerpunkt auf dem Unternehmensmarkt spezialisiert. Darüber hinaus hat es ein wachsendes Geschäft mit dem Verkauf von Lösungen für Konzerthallen, Bildungseinrichtungen und andere öffentliche Einrichtungen sowie für den privaten Sektor. Firmenchef Michael Frederiksen erklärt:
„Seit mehr als 10 Jahren haben wir uns für die digitalen Mischpulte von Yamaha entschieden, aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit, Klangqualität und Stabilität. Für uns war es eine sehr einfache Entscheidung, in die RIVAGE zu investieren – das PM7 mit Rio3224-D2-E/A-Einheiten passt perfekt in unseren bereits vorhandenen Bestand an Yamaha CL- und QL-Mischpulten und bietet gleichzeitig die zusätzlichen technischen Möglichkeiten, welche die RIVAGE-Familie so attraktiv für die Branche machen.“


www.yamahaproaudio.com