coolux präsentiert Pandoras-Box-Kalibrierungmodus

Auf der Prolight + Sound 2015 stellen Christie und coolux gemeinsam aus. Die Kölner coolux GmbH wurde kürzlich von Christie übernommen. Standbesucher erwartet auch ein neues Pandoras-Box-Feature.

coolux, Hersteller der Pandoras-Box-Produktfamilie, stellt im Rahmen der Prolight + Sound 2015 nicht nur verschiedene Hardware- und Software-Produkte vor. Das Unternehmen gewährt auch erste Einblicke in ein neues Projektionsmapping-Feature.

Das neue Feature ist in erster Linie für 3D-Projektionsmapping-Projekte gedacht, bei denen man den Field of view und Lensshift eines Projektors ermitteln sowie die Verzerrung der Optik korrigieren muss, um die gewünschte Präzision zu gewährleisten. Das Verfahren ähnelt der bisherigen Pandoras-Box-Marker-Kalibrierung. Es erfordert mindestens sechs bis zehn virtuelle Marker, welche die Tiefe eines Objektes darstellen.

Die coolux GmbH wurde vor kurzem von Christie übernommen, einem der Marktführer im Bereich visueller Displays und Audio-Technologien. Die Firma hatte sich zuvor selbständig, aber auch in Kombination mit Christie-Produkten durch eine Erfolgsbilanz in den Bereichen 3D-Visualisierungen und Compositing-Lösungen etabliert. coolux und Christie stellen auf der diesjährigen Prolight + Sound gemeinsam aus.

www.coolux.com