Concertgebouw installiert CAL-System von Meyer Sound

pma hat vergangenes Jahr über MINA im Concertgebouw berichtet. Jetzt verfügt das Konzerthaus über ein neues Produkt des Herstellers Meyer Sound. CAL soll ein außergewöhnlich akkurates Abstrahlverhalten bieten.

Das Concertgebouw in Amsterdam hat seinen Bestand an Meyer-Sound-Lautsprechern erweitert. Im Hauptsaal kommen nun zwei CAL-96-Column-Array-Elemente zum Einsatz. Neben dem Musikverein in Wien sowie dem Konzerthaus Berlin ist das Konzerthaus der dritte weltbekannte Veranstaltungsort für klassische Musik, der innerhalb des letzten Jahres ein CAL-System von Meyer Sound installierte.

„Im Concertgebouw planen wir seit einiger Zeit die Festinstallation eines State-of-the-art-Systems für die Sprachbeschallung“, sagt Wouter van Poppel, technischer Leiter des Hauses. “Nachdem wir CAL bei Demonstrationen hier und im Musikverein in Wien gehört hatten, waren wir von der Klarheit der Sprachverständlichkeit des Systems und der Flexibilität bei der Konfiguration sehr beeindruckt“.

Beam-steering- und Shaping-Algorithmen

Das neue System wurde von Audio Electronics Mattijsen (AEM) installiert, leitender Berater bei diesem Projekt war Theateradvies. Beide Firmen haben ihren Sitz in Amsterdam. Die CAL-Column-Array-Lautsprecher nutzen erweiterte Beam-steering- und Shaping-Algorithmen. In Verbindung mit sehr geringen Abständen zwischen den einzelnen Treibern und individuellen Verstärkern für jeden dieser Treiber bietet das System laut Hersteller ein außergewöhnlich akkurates Abstrahlverhalten und eine hervorragende Audio-Performance.

CAL soll seit kurzem das erste AVnu-zertifizierte-AVB-Lautsprecherprodukt sein. In drei weiteren Sälen des Concertgebouw  werden Meyer-Sound-Produkte eingesetzt. Für ein Konzert, währenddessen ein Beschallungssystem benötigt wird, nutzt das Concertgebouw ein geflogenes MINA-Line-Array-Lautsprechersystem, das von PME-Technica aus Amsterdam geliefert wurde.

www.meyersound.de