Bühnentechnik von schoko pro auf der Nature One 2011

Für 54.000 Tanzwütige hat schoko pro auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna im Hunsrück den Open Air Floor der Nature One zum Glühen gebracht ...

Für 54.000 Tanzwütige hat schoko pro auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna im Hunsrück den Open Air Floor der Nature One zum Glühen gebracht. Die Production Company aus Wiesbaden setzte im Auftrag der Agentur I-Motion die komplette technische Ausstattung incl. einer 18,5 x 12 Meter großen Rundbogenbühne mit transparenten Dachplanen um. Das ausladende Traversenkonstrukt ähnelte in seiner Form einer mächtigen Metallkrake deren Körper aus einer aufgesetzten Traversenkugel mit einem Durchmesser von 10 Metern bestand. Neben der extravaganten Traversenkonstruktion war die mediale Bespielung ein weiteres Highlight des Floors. Die Kugel wurde mit Curve-LEDs belegt. Auch die vier PA-Tower wurden mit jeweils zwei LED-Streifen (6 Meter hoch, 1 Meter breit) versehen. Ein weiterer Traversenkreis war ebenfalls umlaufend mit LEDs ausgestattet und konnte, dank modernster BGV C1-Technik von schoko pro während der gesamten Show um 6 Meter vertikal verfahren werden. Verantwortlich für das Bühnen- und Lichtdesign zeichnete Thomas Gerdon (Gerdon Mediadesign). Das Konzept der leuchtenden Riesenkrake wollte er schon lange realisieren: „Die Herausforderung bei der Nature One für den Designer ist, dass jedes Jahr ein neuer Maßstab gesetzt werden muss, wenn man sich von den erfolgreichen Konzepten der Vorjahre abheben will. Noch spektakulärer, noch beeindruckender.“ So entstand ein Open Air Floor der Superlative mit über 450 kopfbewegten und farbwechselnden Scheinwerfern.

www.schokopro.com