Broadcast Solutions beliefert Al Kass mit Lawo-Technik

Al Kass, der Sportsender aus Katar, ist seit langer Zeit Kunde der Lawo AG. Nun verfügt er über einen weiteren 31-Kamera-Ü-Wagen. Dieser ist ausgestattet mit Lawo-Technik für Audio, Processing und Steuerung.

Der Sportsender Al Kass aus Katar verfügt über drei Fahrzeuge mit Lawo-Equipment, sechs mc²56-Audio-Konsolen in Ü-Wagen und Studios sowie VSM-Steuerungen. Im Januar 2016 hat der deutsche Systemintegrator Broadcast Solutions zusätzlich den Ü-Wagen OB-10 geliefert.
 
Im neuen Ü-Wagen kommt Lawo-Technik für Audio, Processing und Steuerung zum Einsatz. Nach Angaben von Lawo will Al Kass den 31-Kamera-Ü-Wagen für bedeutende Sportveranstaltungen in der Region nutzen. Kernstück der Audio-Ausstattung ist ein 48-Fader-mc²56-Mischpult, ausgestattet mit lokalen I/Os und 384 DSP-Kanälen. Für Audiosignale stehen 96 AES-Ein- und Ausgänge sowie zwei DALLIS-Stageboxen mit jeweils 48 Mic-In- und 16 Line-Out-Kanälen inklusive Riedel-Artist-Intercom-Interfaces zur Verfügung.

Drei 8-Kanal-Video-Processing-Einheiten des Typs V__pro8 bieten Video-Tools. Sie fungieren auch als Router. Dank der 8-mal-8-Videokreuzschiene sowie der 384-mal-384-Audiokreuzschiene können Signale auf andere Signale geschaltet werden. Die DOLBY-E-Features machen das System zu einem Vermittlungstool in Multichannel-Produktionen. Eine auf HTML5 basierende grafische Benutzeroberfläche ermöglicht laut Lawo die einfache Bedienung bei der täglichen Arbeit.

Steuerung im OB-10

Als übergreifendes Steuerungssystem wird im Al Kass OB-10 das Lawo-VSM-Broadcast-Control- und Monitoringsystem eingesetzt. Es steuert die Koppelpunkte der Grass-Valley-NVISION-Kreuzschiene sowie der Nevion-Sublime-Video-Kreuzschiene. VSM besitzt auch Zugriff auf Tally-Signale und Label des Grass-Valley-Multiviewers. Durch die Tally-Logik des VSM und der UMD-Steuerung besteht nach Angaben von Lawo keine Notwendigkeit für ein weiteres Tally-System.

VSM hat zudem Zugang zu den Koppelpunkten der Lawo-Nova-Audio-Router, inklusive direkter Parametersteuerung. Durch die redundanten Server mit Master-Master-Logik soll der VSM größtmögliche Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit bieten.

www.lawo.com