bright! setzt 120 GLP X4 auf Rock in Rio ein

Auf dem diesjährigen Rock-in-Rio-Festival leuchteten 120 impression X4 von GLP ...

Auf dem diesjährigen Rock-in-Rio-Festival leuchteten 120 impression X4 von GLP, die laut Thomas Giegerich „der legitime Nachfolger der impression 90 sind.“ Diese hatte der für Rock in Rio erneut verantwortliche bright!-Lichtdesigner schon einige Male eingesetzt. „In diesem Jahr verwendeten wir die X4-Leuchten, um die gigantische Metallkonstruktion der World Stage zum Leben zu erwecken. Ähnliches hatten wir bereits mit den impression 90 gemacht; die X4 gehen aber deutlich weiter.“

Einen weiteren Vorteil nennt Thomas Giegerich, der bright! zusammen mit seinem Bruder Michael gründete: „Im Lauf der Jahre etablierte sich die impression-Serie so gut, dass wirklich jeder Lichtdesigner und Operator mit diesen Lampen vertraut ist und arbeiten kann. Techniker können die Leuchten schnell und effektiv programmieren, eine bestehende Lichtshow kann so besser angepasst werden. Diesen Zeit- und Arbeitsvorteil schätzen insbesondere Gasttechniker, welche auf einem fremden Design arbeiten.“

Ebenso für die Maintaler bright! GmbH vor Ort in Lissabon waren Designer Tobias „Toto“ Bröcking von Capital Lighting und WYSIWYG-Spezialist Matthias Reuhl, die zusammen mit Giegerich für das Licht- und Videodesign der Großveranstaltung zuständig waren. Beide sind wie Giegerich seit vielen Jahren mit den Produkten der GLP German Light Products GmbH vertraut. Den ursprünglichen Kontakt zwischen bright! und GLP stellte Denis Hessberger her. Er arbeitete bereits für beide Unternehmen.

www.glp.de