Bauhaus-Ausgründung VIOSO wächst weiter

Hasso Plattner Ventures und KfW Mittelstandsbank investieren einstelligen Millionenbetrag in die VIOSO GmbH

So liest sich eine Erfolgsgeschichte: Im Jahr 2004 startet an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar das Projekt "smartprojector". Im Jahr 2007 wurde die patentierte Idee der "Projektion auf beliebige Oberflächen" in Form einer Software von der neu gegründeten VIOSO GmbH auf den Markt gebracht. Seit Anfang 2009 kann die VIOSO ihr beständiges Wachstum durch die aktuelle Unterstützung der HPV-Hasso Plattner Ventures und der KfW-Kreditanstalt für Wiederaufbau weiter verfolgen und ihr Ziel, die internationale Standardsoftware für Projektion zu liefern, in die Tat umsetzen.

VIOSO bietet mit seiner neuartigen Software für Projektoren ungeahnte Möglichkeiten für professionelle und private Anwender. „Smartprojecting hat das Potenzial, sich zur Standardsoftware bei der Nutzung von Projektoren zu entwickeln.", so Steve Bartlik, Investment Manager bei Hasso Plattner Ventures.

VIOSO wurde 2007 von Benjamin Fritsch und Emanuel Züger in Weimar gegründet. Beide hatten bereits zuvor unternehmerische Erfahrung mit ihrer Webagentur liqui.net gesammelt. VIOSO wurde in der Startphase vom High-Tech Gründerfonds und der SIEGMUND Beteiligungsgesellschaft finanziert. Das Unternehmen wird seit 2008 als eines von 24 Unternehmen bundesweit durch die Microsoft-Gründerinitiative unterstützt. Microsoft leistet technische Unterstützung und fördert z.B. durch den gemeinsamen Auftritt auf der CeBIT 2009 junge Unternehmen. VIOSO wurde für seine innovative Technik bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (u.a. "Multimedia-Gründung des Jahres 2008" - zweiter Platz, verliehen durch das BMWi und "Auszeichnung beim Innovationspreis 2008" der Initiative Mittelstand).

VIOSO hat mit smartprojecting eine Software geschaffen, welche die technischen Probleme vor und während einer Präsentation löst. smartprojecting - intuitiv bedienbar - nimmt beispielsweise jeden beliebigen Projektor automatisch in Betrieb. Ohne sich mit dem Projektor beschäftigen zu müssen, lassen sich Schiefstellungen und Farbverfälschungen des Bildes mit wenigen Mausklicks direkt vom PC aus korrigieren. Schließt man nun noch eine digitale Videokamera an, so lassen sich sogar Felswände, Hausfassaden und bunte Vorhänge als Projektionsfläche verwenden: Die patentierte "smartprojecting"-Technologie korrigiert solche starken Verfälschungen in Sekunden während der Anwendung.

Die VIOSO GmbH wird ab März auf 15 Mitarbeiter anwachsen und hat mittlerweile einen zweiten Firmensitz in Düsseldorf.

www.vioso.com