ASC stattet DRIVE. Volkswagen Group Forum aus

Das Systemhaus ASC hat sich in der Volkswagen-Ausstellung um alle Gewerke gekümmert. Inklusive Sonderbauten.

Die Amptwon System Company GmbH (ASC) stattete das DRIVE. Volkswagen Group Forum mit Licht-, Projektions-, Video-, Ton und Steuerungstechnik aus. Das Stuttgarter Unternehmen macom hatte die audiovisuelle Umsetzung geplant. Seit 21. August 2015 findet die zweite Ausstellung in dem Veranstaltungsort statt. Die Marke Volkswagen Pkw stellt darin beispielsweise ihre Fahrassistenzsysteme vor.

Christoph Wegner, Projektmanager und Leiter des ASC-Standorts Berlin, sagte: „Die temporären Medienbeiträge werden seitens Volkswagen regelmäßig neu inszeniert. Auftrag an ASC war es, eine moderne und flexibel erweiterbare Medientechnik bereitzustellen, die die Markeninszenierung über vielseitige Veranstaltungstypen unterstützt: Diese reichen von Ausstellungen, Pressekonferenzen, Fahrzeug-Präsentationen, Kultur-Events, musikalischen Live-Darbietungen bis hin zu Unternehmenstagungen und der Vermietung als Eventlocation“. ASC programmierte die Veranstaltungstechnik.

Audio und Video

Mehr als 100 Lautsprecher von GAE installierte man als Sonderbauten, um gemäß der Vorgabe eine Nachhallzeitverlängerungsanlage mit 3D-Sound zu schaffen. Das Konzept der Wellenfeld-Synthese band man mit ein. Die Lautsprecher positionierte ASC an Vorrichtungen in der Decke und den Wänden.

Digitale Drahtlossysteme der ULXD- Serie von Shure sollen ermöglichen, jederzeit Ansprachen oder Diskussionsrunden über die Beschallungsanlage wiederzugeben. Das Mikrofonset besteht aus 3 Shure-ULXD4Q-UHF-4-Kanal-Empfängern, 8 ULXD2/Beta87-UHF-Handsendern, 8 ULXD1-UHF-Taschensendern und 2 Shure-SCM820-DAN-8-Kanal-Automatikmischern. Die 12 Funkstrecken kann man laut ASC in dem DANTE-Netzwerk beliebig routen. Gesteuert wird der Sound über ein Crestron-Touchpanel. Zudem ist ein Yamaha-CL3-Mischpult mittels DANTE in das Netzwerk eingebunden.

Im Eingang befinden sich 40“-Displays an sechs Säulen im Hochformat. Die korrespondierenden Videos werden von einem vernetzten Pandoras Box Server mit Hilfe des Medienplayers coolux Compact Player abgespielt. Eine 40 Quadratmeter große eyevis-LED-Videowall sowie ein coolux QUAD Player kommen ebenfalls zum Einsatz.

Licht und Projektion

Die Decke im Hauptraum verfügt über 21 Technikausschnitte, in denen 160 ETC-Source-Four-Studio-HD-LED-Profilscheinwerfer an Gerriets-Stromschienen und einem Laufwagen frei positionierbar sind. 33 Schienenanlagen des Typs STUDIO E mit Stromleitern wurden in der Ausstellungsfläche verbaut. Die Ansteuerung und Programmierung der Scheinwerfer erfolgt per Netzwerk über das sACN-Protokoll durch eine ETC-EOS-Lichtsteuerung.

In dem Hauptraum ist eine eyevis-LED-Wand fest installiert. Sie besteht aus 30-x-8-eyeLED-Modulen mit einer Fläche von von 45 Quadratmetern. In dem Deckenausschnitt zwischen dem Empfang und der Markenpräsentation ist eine Bildwand des Herstellers Gerriets eingebaut. Sie soll als projektionsgeeignete Raumtrenneinheit verwendet und visuell bespielt werden. Der 15 Meter breite Megascreen verfügt über die Aufprojektionsfolie Gammalux und ist 7,5 Meter hoch. Er wurde in einen Deckenschacht gebaut, der durch vier Klappen verschlossen werden kann. Diese lassen sich über elektromotorisch angetriebene Stahlband-Mechaniken öffnen und schließen.

www.amptown-system.com