Art Evolution Service stattet Videodreh mit Astera-Scheinwerfern aus

Der Spezialist für Event- und Veranstaltungstechnik „Art Evolution Service“, hat bei einer Videoproduktion für eine attraktive Ausleuchtung am Drehort gesorgt – die Produktion war für das Jaguar I-Pace Concept Car und fand in München statt.

Die Woodfilm GmbH war verantwortlich für den Videodreh inklusive dem Making-of Video und hatte die Akku-Lampen von Astera als Beleuchtungslösung für die Produktion ausgewählt. Art Evolution Service lieferte für das Projekt 50 Astera AX1, 32 Astera AX10 sowie 100 Meter 2P Traversen in Schwarz an den Drehort – die Schlafwagenfabrik in München.

Durch die Beleuchtung sollte am Drehort eine Loft-Atmosphäre entstehen, in die Protagonisten des Spots in Szene gesetzt werden – in diesem Video waren die Hauptcharaktere das Jaguar I-Pace Concept Car und der Schauspieler Jürgen Vogel.

Herausforderung dabei war es, für die Scheinwerfer eine leichte und frei schwebende Tragekonstruktion direkt über den Fahrzeugen zu kreieren. Sie sollte als feste Installation in der Location wirken und gleichzeitig praktisch unsichtbar sein. Eine raffinierte Integration der in der Halle vorhandenen Säulen in das Lichtkonzept erwies sich als praktische Lösung für dieses Problem.

Die Scheinwerfer mussten direkt ansteuerbar sein und die Produktion mit hochwertigem Weißlicht für die Kameraaufnahmen versorgen – ohne technischen Ballast durch Verkabelungen. Für Aufgaben dieser Art sind besonders die akkubetriebenen LED-Scheinwerfer von Astera geeignet und so sind neben den Jaguar Fahrzeugen und Jürgen Vogel noch 83 der Leuchtmittel im Spot zu sehen. Sie stellen einen maßgeblichen Teil des Bildinhaltes dar. Dabei wirken die 50 Astera AX1 Pixeltubes wie Neonleuchten, ohne auch nur eine Spur von Installationsmaterial sichtbar zu machen.


Hier gibt es einen Einblick hinter die Kulissen des Drehs!


www.art-evolution.de