ArKaos bietet eine schnelle Lösung für die Autosport Show

Der Lichtdesigner Nathan Wan entwarf ein High Impact Design in der Live Action Arena für die Autosports International Show 2018 im NEC, Birmingham, Großbritannien. Ereignis dafür war eine einstündige Sonderpräsentation von einigen der schnellsten und verrücktesten Performance-Autos der Welt.

Nathan hat bereits zuvor an der Show gearbeitet und wollte in diesem Jahr einige neue visuelle Dimensionen in den Mix einführen, indem er Pixel-mappable Fixtures verwendete. Diese steuerte er mit der leistungsstarken MediaMaster 5-Steuerungslösung von ArKaos und dem Kling-Net-Protokoll an.
Kling-Net wurde in eine Reihe von pixelbasierten Vorrichtungen eingebettet, einschließlich der beliebten Spider-LED-Wash Beams von Robe, welche die Verteilung von Echtzeit-Videodaten ermöglichen.

Die schnelle und einfache Implementierung von Kling-Net ermöglichte es Nathan, die 36 Spiders auf dem Rigg zu fahren, plus 70 Meter Chauvet COLORband Pix LED-Latten mit verschiedenen Video-Inhalten, die er für die Veranstaltung zusammengestellt hatte.
Auf sechs fünf Meter hohen, szenischen L-förmigen Singapore F1 Night-Race-Style-Portalen wurden die Spiders montiert, die neun Meter über die gesamte Strecke reichten. Diese wurden letztes Jahr zum ersten Mal vorgestellt und waren ein großer Erfolg. Nathan wollte also auf dieser Erfahrung aufbauen und ganz andere und schönere flüssige sowie kinetische Effekte erzeugen. Vor diesem Hintergrund entschied er sich, jedes Portal mit jeweils sechs Spiders auszurüsten.

Nathan hat die Geräte im minimalen 27-Kanal-Modus laufen lassen, um einen fabelhaften „Augenschmaus“ zu kreieren, so dass die ganze Verarbeitung und Berechnung beim Farbmischen einfach vom MediaMaster 5 auf seinem MacBook Pro erledigt wurde. Er konnte die Lichter im 123-Kanal-Modus laufen lassen und über die Lichtkonsole programmieren. Die COLORband Pix wurde in einer langen Reihe von 70 Metern positioniert, mit Lücken zwischen den Einheiten, die sich um die niedrige Wand auf der anderen Seite der Strecke bogen – also weg von der Bühne. Mit Grafik-Inhalten, die via Kling-Net vom Laptop in diese Geräte eingespeist wurden, ersparte man sich viel Programmierzeit.

In einem solchen Szenario, in dem die Zeit knapp bemessen ist, zeigt sich die Kling-Net-Option „äußerst hilfreich, um komplexe und interessant aussehende Effekte zu erzeugen“, bestätigt Nathan.

Die Live Arena befindet sich jedes Jahr in einer sehr ähnlichen Umgebung, daher ist es wichtig, dass sich der Raum ständig weiterentwickelt und für die Besucher jedesmal frisch und anders aussieht. Die Besucher der Autosport Show genießen den Nervenkitzel des Rennens, die Action und die Freude an High-Octance-Fahr und Performance-Autos – und so eine ebenso anregende Lichtshow in diesem anspruchsvollen Umfeld zu bekommen, ist das kreative Endergebnis.
In seinen Entwürfen verwendet Nathan nun regelmäßig Kling-Net, zu denen auch ein neues Produktvideo von Robe gehört, welches auf der Fachmesse in Frankfurt dieses Jahr vorgestellt wurde. Bei dieser Ausstellung am Messestand selbst nutzte er Kling-Net ebenfalls ausgiebig, um pixelgezeichnete Produkte für „Cirque Robe“ zu programmieren. Er verwendete Kling-Net auch, um Leuchten am Anolis-Stand auf der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam zu verlegen und kürzlich auch für eine Firmenveranstaltung und Produktpräsentation auf Hawaii.

Der Trend, Kling-Net in eine breite Palette von Pixel-Produkten zu integrieren, wird voraussichtlich weiter zunehmen und ArKaos ist bestrebt, Licht- und visuelle Designer, Programmierer und Betreiber mit innovativen und dynamischen Werkzeugen zu versorgen.


www.arkaos.net