AMP VISUAL TV nutzt MediorNet in Ü-Wagen

Mit der neuen Infrastruktur des Vorzeige-Ü-Wagens MS12 will sich der TV-Dienstleister AMP VISUAL TV auch den Weg in die Zukunft ebnen.

Das Broadcast-Unternehmen AMP VISUAL TV hat seinen HD/4K-fähigen Ü-Wagen Millenium Signature 12 (MS12) mit bis zu 40 Kameras auf Basis eines Riedel-MediorNet-Backbones aufgebaut. Die skalierbare MediorNet-Infrastruktur bietet auch die Integration von Artist. Durch seinen modularen Aufbau und ein mobiles Trennwandsystem lässt sich der MS12 in ein 2-in-1-Fahrzeug verwandeln, mit dem gleichzeitig zwei Produktionsbereiche, zwei Audio-Mixer, zwei Sichtungsräume und bis zu 42 modulare Arbeitsplätze betrieben werden können.

François Valadoux, Chief Technology Officer von AMP VISUAL TV, sagte: „MediorNet gibt uns eine viel größere Freiheit beim Aufbau anspruchsvoller Medieninfrastrukturen, vom Signaltransport bis hin zur vollen Video-Router-Funktionalität und Signalverarbeitung.“ glasfaserbasierte Verbindungen ermöglichen nach Angaben von Riedel eine reduzierte Verkabelung innerhalb des Fahrzeugs, was wiederum Platz spart und das Gewicht der integrierten Systeme minimiert. Lars Höhmann, Produktmanager für MediorNet bei Riedel Communications, erklärte: „Wir konzentrieren uns weiterhin auf eine maximale Vernetzung und schaffen innovative Ökosysteme, die durch unseren vernetzten Ansatz beim Signal-Management und die enge Integration zwischen all unseren Produkten entstehen.“

Seinen Einstand hatte der MS12 vergangenen Monat beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Iin der diesjährigen Auflage wurden mehr als 100 Kamerasignale durch die MediorNet-Infrastruktur verarbeitet.

www.riedel.net