Allen & Heath SQ & dLive liefern “Greatness” mit Don Broco

Die britischen Rocker Don Broco haben kürzlich ihren eigenen Allen & Heath SQ-5-Digitalmixer gekauft und ihn im Sommer für einige Auftritte eingesetzt.

  • Fotos: Tom Pullen

  • Fotos: Tom Pullen

Fotos: Tom Pullen

Fotos: Tom Pullen

Auf einem kurzen Festival in ganz Großbritannien und Europa, einschließlich Auftritten bei Mad Cool in Madrid wurde der Allen & Heath-Digitalmixer mit einem Full-Live-System kombiniert. Auch auf dem Meo Mares Festival in Porto und dem Truck Festival in Oxfordshire wurde diese Kombination genutzt.

Von SSE Audio geliefert, bildete ein DM64-MixRack mit gigaACE und fibreACE-Karten den Kern des Systems – gepaart mit einer dLive S3000-Oberfläache am FoH (ausgestattet mit einer Dante-Karte), während eine digitale Trennung von der gigaACE-Karte es der Band ermöglichte, ihren eigenen SQ-5 für Monitoraufgaben zu verwenden.

Ein ordentliches kleines Paket

Adam Boole, FOH-Ingenieur und langjähriger Anwender von Allen & Heath-Produkten, kommentiert: „Als wir mit diesem Projekt begannen, mussten wir ein System bauen, das mit dem bandeigenen SQ-5 auf Monitoren funktioniert. Glücklicherweise war es leicht zu erreichen, indem man dLive am FOH nutzte. Alle E- / A-Vorgänge werden über das DM64-MixRack eingerichtet, wodurch ein äußerst ordentliches und dennoch kleines Paket entsteht.“

„SQ hat einen sehr ähnlichen Workflow wie dLive“, fügt der Monitoringenieur Scott Howarth hinzu. „Es hat eine extrem kleine Stellfläche und lokale E / A, die ich für Shouts und lokale Festival-Drum-Subs/Sidefills verwende. Es ist großartig, dass wir es mit so ziemlich jedem I/O von Allen & Heath kombinieren können. Dadurch ist diese Konsole für eine Vielzahl von Anwendungen für die Band einfach anwendbar.“

Howarth und Boole nutzten den Offline-Editor jeder Konsole – neu in der Firmware von SQ V1.4 -, wie Howarth erklärt: „Am Tag vor der Produktion bei SSE und nachdem wir die Show-Dateien für FOH und Monitore erstellt hatten (mit allem, was wir hatten) haben wir die Dateien synchronisiert und sichergestellt, dass die beiden Konsolen vernetzt sind, während Boole das dLive vom und zum SQ-5 gepatcht hat. Alles wird nahtlos geladen. Allen & Heath-Konsolen sind ein echtes Ökosystem, das jede Aufgabe bewältigen und mit Leichtigkeit bewältigen kann!“

Allen & Heath dLive

Während der SQ ohne zusätzliche Verarbeitung ausgeführt wird, nutzt Boole die integrierte FX- und DEEP-Verarbeitungssuite von dLive voll aus. „Ich habe auch die OptTronik am Bass – sie ist ein großartiger Kompressor. Ich habe jahrelang einen LA-2A am Bass verwendet, also war OptTronik eine sehr willkommene Ergänzung zu dLive – Allen & Heath haben einen großartigen Job damit gemacht. Auf dem Schlagzeug habe ich einen Mix aus Opto und 16T. Ich habe auch den Kick, zu einer Gruppe mit dem dynamischen EQ des Dyn8 zu gehen, um mehr Kontrolle über mein Low-End zu haben.“

Die Band bereitet sich nun darauf vor, für eine Reihe von Support-Shows nach Asien zu reisen, bevor sie auf eine Headline-Tour in die USA geht – für ein superkompaktes Touring-Rig werden beide Shows den SQ-5 enthalten, der sowohl FOH abdeckt als auch Monitore und zwei AB168 Bühnenboxen.