Allen & Heath kündigt neue Qu-Modelle und Firmware an

Die neuen Modelle des Herstellers Allen & Heath sollen sich für Konferenzen und Touring eignen. Auch das Firmware-Update trägt dazu bei.

Der Hersteller Allen & Heath hat seine neuen Qu-Chrome-Modelle vorgestellt. Zudem kündigte das Unternehmen ein Firmware-Update für die Qu-Serie an. Es soll einen Automatikmixer, ein Audiospektrometer sowie neue Funktionen für die Qu-Pad-App beinhalten.

Laut Audio-Technica, dem deutschen Vertrieb, hilft der automatische Mikrofonmixer (AMM) dem Techniker, viele Mikrofone zu verwalten. AMM ist für Konferenzen und Podiumsdiskussionen konzipiert. Das Spektrometer-Tool ist ein optisches Hilfsmittel, mit dem schnell Problemfrequenzen gefiltert oder problematische Räume in den Griff bekommen werden sollen.

Die Firmware Qu V1.8 Chrome schaltet weitere Monitorwege frei, indem die vorhandenen Stereogruppen in einen Mixmode genommen werden. Damit soll das Qu-24 auf eine maximale Anzahl von 9 getrennten Monitorwegen (4 Mono und 5 Stereo), Qu-32 und Qu-Pac soll auf 11 (4 Mono und 7 Stereo) kommen.

Wer das Update laden kann

Nikola Beretta, Produkt Manager bei Allen & Heath, sagte: “Durch das neue Update wird die Qu-Chrome-Serie die Lösung für Konferenzen und Monitoranwendungen und erweitert so die vorhandenen Livesound- und Recording-Anwendungen, die das Qu-System schon jetzt ausmachen. Natürlich kann jeder Anwender sein Qu-Mischpult auf die v1.8-Chrome-Firmware updaten und die neuen Features nutzen“.

Allen & Heath liefert die neuen Qu-16-, Qu-24- und Qu-32-Modelle mit Metallic-Hochglanz-Rotaries und Faderkappen aus. Die Qu-Pad-App wurde weiterentwickelt und soll nun mehr Kontroll-, Ansichtsmöglichkeiten und Funktionen beinhalten. Dazu gehört die Fernsteuerung der AMM-Einstellungen. Die Personal-Monitoring-App für Bühnensound wird weiterhin angeboten.

Vertrieb: Audio-Technica Ltd.